Waldlabor
Köln

Im März 2010 wurde die Aufforstung des Waldlabors in Köln-Marsdorf feierlich begonnen. Sowohl der Oberbürgermeister der Stadt Köln als auch die beiden Firmenchefs von Toyota und RheinEnergie pflanzten jeweils einen Baum. Rund 300 geladene Gäste taten es ihnen gleich. Das Waldlabor Köln ist ein Experimentierfeld, das neue Erkenntnisse und Informationen darüber bringen soll, wie der Wald der Zukunft aussieht, wie dieser zu bewirtschaften ist und wie die Auswirkungen des Klimawandels in Deutschland reduziert werden können. Die Forschungseinrichtung experimentiert auf vier Themenfeldern: dem Wandelwald, dem Energiewald, dem Klimawald und dem Wildniswald.

Da ist was
im Busch

In unserem Blog halten wir Sie stets über alle Veranstaltungen, Termine und Neuigkeiten rund um das Waldlabor Köln auf dem Laufenden. Zudem können Sie dort natürlich nachverfolgen, was sich bisher im Waldlabor getan hat.

Letzter Beitrag

Beitrag von Waldlabor,

Energiewald- Gutes Wachstum trotz Trockenheit

Die Fotos zeigen, dass der Energiewald trotz dem heißen und trockenen Sommer gut wächst. Auf den Fotos ist die Installation „Blick zur alten Energie“ zu sehen, die im Rahmen der Waldlaborwerkstatt gebaut wurde. Der Blick auf das Kraftwerk war Ende Juli schon wieder zu gewachsen.

Besucherinformationen
zum Waldlabor

Größe und Lage

Gesamtfläche: 25 Hektar
Waldfläche: 16 Hektar
Freifläche: 9 Hektar (Leitungstrassen, Wiesen, Wege)

Das Waldlabor Köln befindet sich an der Bachemer Landstraße zwischen der Haltestelle Stüttgenhof und der Autobahn A4.
Parkplätze stehen am Waldlabor leider nicht zur Verfügung – Besucher können die Stellflächen am Haus am See nutzen.
Die Aufforstungsfläche ist aber auch gut mit der Stadtbahnlinie 7, Haltestelle Stüttgenhof, zu erreichen.