News

Halten Sie sich auf dem Laufenden über die Entwicklung des Waldlabors.
Beitrag von Waldlabor,

Energiewald- Gutes Wachstum trotz Trockenheit

Die Fotos zeigen, dass der Energiewald trotz dem heißen und trockenen Sommer gut wächst. Auf den Fotos ist die Installation „Blick zur alten Energie“ zu sehen, die im Rahmen der Waldlaborwerkstatt gebaut wurde. Der Blick auf das Kraftwerk war Ende Juli schon wieder zu gewachsen.

Blick zur alten Energie - Ende Juli 2018
Beitrag von Waldlabor,

Spendenaktion ein Wald für Köln

Seit März 2010 wurden bei zwei großen Pflanzaktionen zusammen mit den Spenderinnen und Spendern 10.000 Bäume gepflanzt. Dank dieser Unterstützung konnten schon zwei Drittel (2,5 ha) des neuen Wandelwaldes realisiert werden. Es fehlt noch eine Fläche von 1, 2 Hektar. Für diese Aufforstung können Sie noch spenden und sich Ihr Stück vom Wald für Köln sichern.

Beitrag von Waldlabor,

Waldwerkstatt im Waldlabor

Wie lassen sich bewirtschaftete Vegetationsformen in die Gestaltung einer künftigen Stadtlandschaft einbeziehen? Dieser Frage sind Studenten der RWTH Aachen, Alanus Hochschule Alfter, TU München und Fachhochschule Nürtingen vom 17. bis 21. Mai im Kölner Waldlabor nachgegangen.

Beitrag von Waldlabor,

KUP-Ernte beendet

Die Arbeiten begannen am 10. Januar.
Zum Einsatz kam ein Mähhäcksler. Das Aggregat arbeitete im Grenzbereich der Einsatzfähigkeit, da die Stockdurchmesser der Pappeltriebe bis zu 20 cm dick waren.

Aufgrund technischer Probleme musste die Ernte nach einem Tag unterbrochen werden. Am 22. Januar konnte die Ernte fortgesetzt werden und war am Mittag des 23. Januars beendet.

Aufgrund des nassen Wetters sind die Wege im Waldlabor nach der Erntemaßnahme verschlammt. Sie werden wieder instandgesetzt, sobald es die Witterung zulässt.


Bis dahin bitten wir die Besucher um Verstädnis.

Beitrag von Waldlabor,

Wie lassen sich bewirtschaftete Vegetationsformen in die Gestaltung einer künftigen Stadtlandschaft einbeziehen?

Dieser Frage sind Studenten der RWTH Aachen, Alanus Hochschule Alfter, TU München und Fachhochschule Nürtingen vom 17. bis 21. Mai im Kölner Waldlabor nachgegangen.
Im „Energiewald“ haben die Studenten unter der Leitung von Professor Dr. Frank Lohrberg ihren Workshop durchgeführt. Dabei wurden künstlerische Interventionen und skulpturale Objekte erarbeitet, dass Bürgerinnen und Bürger den Energiewald nicht nur als grüne Naturkulisse...

Neuntöter im Waldlabor Köln
Beitrag von Waldlabor,

Greifvögel, Eulen und Singvögel im Waldlabor

Der Hobbyornithologe Marc Peifer hat diese Vögel im Waldlabor fotgrafiert. Er schreibt dazu: “ Das Waldlabor gehört als Erweiterung des Stadtwaldes zu einem meiner Stammgebiete. Ich bin jetzt auch schon mehr als 25 Jahre Hobbyornithologe und kenne das Revier Decksteiner Weiher und Umliegendes seit Kindertagen.

Beitrag von Waldlabor,

Neues aus dem Waldlabor

Im Energiewald des Waldlabors wurde eine Orchidee entdeckt. Es handelt sich um die breitblättrige Stendelwurz. Diese Entdeckung ist ein gutes Zeichen dafür, dass das Waldlabor auch einen wertvollen Beitrag zum Thema Biodiversität leistet.

Breitblättrige Stendelwurz (Epipactis helleborine)
Wir sind dabei! KlimaExpo.NRW - Motor für den Fortschritt.
Beitrag von Waldlabor,

"Wir sind dabei"

Das Waldlabor Köln ist in die Liste der qualifizierten Projekte der KlimaExpo. NRW aufgenommen worden. 
Es gehört damit zu den  Vorreitern für Engagement im Klimaschutz und der Klimafolgenanpassung in NRW.
 
Weitere Infos finden Sie hier:
www.klimaexpo-nrw.de

Beitrag von Waldlabor,

Die Hans-Christian-Andersen-Schule siegt bei erster Wald-Klima-Rallye

Etwa 125 Schülerinnen und Schüler aus fünf 4. Klassen von drei Grundschulen sind am 26. Juni im Waldlabor Köln gegeneinander angetreten, um die besten Wald-Forscher zu ermitteln. Die Träger des Waldlabors, RheinEnergie, Toyota Deutschland und Stadt Köln, hatten zur ersten Wald-Klima-Rallye eingeladen.

Bei dem Wettbewerb konnten die Schülerinnen und Schüler an fünf Stationen spielerisch die verschiedenen Baumarten, den Zusammenhang von Luft und...

Beitrag von Waldlabor,

Erfolgreiche Ernte im Energiewald

Gestern Abend um 22.00 Uhr hatten wir den Hacker wieder auf dem Tieflader. Die Ernte war ausgesprochen ergiebig und ist nahezu optimal abgelaufen. Die Ernte der 5,4 ha großen Kurzumtriebsplantage dauerte rd. 12 Stunden.

Insgesamt haben wir 6 komplette Umläufe mit 210 m³ und einen Hänger zu 60m³ abgefahren. Zusätzlich haben wir noch einen Rest von ca. 20 m³ auf der
Fläche gelagert. Dies ergibt ein Erntevolumen von 1.340 m³. 

Erfolgreiche Ernte im Energiewald
Beitrag von Waldlabor,

Ernte des Energiewaldes am 24. Februar

Am Montag, den 24. Februar 2014, wird der Energiewald geerntet. Die Pappeln und Weiden werden mit einer speziellen Erntemaschine, ähnlich wie bei der Maisernte, heruntergeschnitten, automatisch gehäckselt und auf Anhänger geladen.

Beitrag von Waldlabor,

Wieder Spenderschilder im "Wald für Köln" gestohlen

Ein Spaziergänger hat festgestellt, dass Unbekannte im „Wald für Köln“ in Junkersdorf 62 Schilder gestohlen haben. Darauf standen die die Namen von Spendern, die die Aufforstung des Walds unterstützt hatten. Der oder die Täter hebelten die Schilder mit Gewalt von den Stelen, an denen sie befestigt waren. Bereits im Oktober 2011 hatten Diebe zweimal jeweils 18 Schilder im „Wald für Köln“ gestohlen. Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen erstattet auch diesmal Anzeige bei der Polizei.

Beitrag von Waldlabor,

"Wald für Köln" nun vollständig gepflanzt

Rund 68.000 Euro haben mehr als 270 Bürgerinnen und Bürger seit Herbst 2009 für den "Wald für Köln" gespendet. Im Frühjahr 2010 begann die städtische Forstverwaltung mit der Aufforstung und hat den größten Teil bereits verwirklicht, nun wurde die restliche Fläche bepflanzt. Bei bisher drei Pflanzaktionen konnten die Spenderinnen und Spender mit Familie, Freunden oder Kollegen "ihren" Baum in die Erde setzen.

Beitrag von Waldlabor,

Kein Aprilscherz!!! Weiße Vögel im Waldlabor

Bei meinem Besuch im Waldlabor am 03. April konnte ich zwei kleine weiße Vögel und einen weißbraunen Vogel beobachten. (siehe Fotos)

Die Vögel hatten die Größe und das Aussehen von Finken. Da bei uns keine heimische Finkenart weiß gefärbt ist, nehme ich an, dass es sich um entflogene Vögel aus einer Zucht handelt.

Weiße Vögel im Waldlabor
Tatkräftig: Die ersten 400 Setzlinge wurden von Besuchern der Veranstaltung gepflanzt
Beitrag von Waldlabor,

Neue Setzlinge für den "Wald für Köln"

Zum Jahresende ist der „Wald für Köln“ wieder ein Stück größer geworden. Gemeinsam mit etwa 70 Kölner Bürgerinnen und Bürgern sowie ihren Freunden und Familien konnte...

Beitrag von Waldlabor,

Spenderschilder im "Wald für Köln" gestohlen

Forstverwaltung bittet Spaziergänger um erhöhte Aufmerksamkeit

Der städtische Förster Michael Hundt hat heute (21. Oktober 2011) festgestellt, dass Unbekannte im „Wald für Köln“ in Marsdorf 18 Schilder gestohlen haben. Darauf standen die die Namen von Spendern, die die Aufforstung des Walds unterstützt hatten. Der oder die Täter hebelten die Schilder mit Gewalt von den Stellen, an denen sie befestigt waren. In der ersten Oktoberwoche hatten Diebe schon einmal 18 Schilder im Waldlabor gestohlen. Die Forstverwaltung war damals von einem aufmerksamen Bürger informiert worden. Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen hat Anzeige bei der Polizei erstattet.

Flaumeiche (Quercus pubescens)
Beitrag von Waldlabor,

Seltener Gast aus der Schweiz im Waldlabor

Die Flaumeiche (Quercus pubescens) wächst auf trockenen und warmen Standorten. In Deutschland kommt sie nur sehr selten vor, zum Beispiel am Kaiserstuhl in Südbaden. Es war daher schwierig, an Pflanzen für das Waldlabor zu gelangen. Hilfe kam aus der Schweiz. Die Baumschule Lobsigen des Staatsforstbetriebs im Kanton Bern...

Forstverwaltung der Stadt Köln baut Rundweg des Wandelwalds im Waldlabor aus.
Beitrag von Waldlabor,

Forstverwaltung der Stadt Köln baut Rundweg des Wandelwalds im Waldlabor aus.

Die Forstverwaltung der Stadt Köln baut zurzeit den Rundweg des Wandelwalds im Waldlabor aus. Die Arbeiter bringen rund 120 Kubikmeter Rindenmulch auf und versehen den Pfad so mit einer federnden Decke. Der frische Mulch duftet jetzt noch besonders gut. So spricht er die Sinne der für Spaziergänger und Jogger ganz besonders an

Beitrag von Waldlabor,

Die Elsbeere-Baum des Jahres 2011- im Waldlabor

Die Elsbeere (Sorbus torminalis) ist eine sehr seltene Wildobstart, die aus den Wäldern fast verschwunden ist. Vor dem Hintergrund des Klimawandels erlebt die Baumart eine Renaissance, denn sie ist sehr trockenheitsresistent. Ihr Holz ist sehr wertvoll.Die schönen Blüten im Frühjahr, im Herbst die Fruchtstände und vor allem die...

Elsbeere (Sorbus torminalis)
Kooperation der RheinEnergie und der Uni Bonn
Beitrag von Waldlabor,

Kooperation der RheinEnergie und der Uni Bonn

Seit März 2010 wurden bei zwei großen Pflanzaktionen zusammen mit den Spenderinnen und Spendern 10.000 Bäume gepflanzt. Dank dieser Unterstützung konnten schon zwei Drittel (2,5 ha) des neuen Wandelwaldes realisiert werden. Es fehlt noch eine Fläche von 1, 2 Hektar.

Beitrag von Waldlabor,

Wie alles begann

Das Waldlabor liegt auf einer Fläche der Stadt Köln, die bis 2009 ackerbaulich genutzt wurde. Die Idee für das Projekt entstand im Rahmen der RegioGrün Planung der Regionale 2010 ( www.regio-gruen.de). Die Entwicklung des grünen Freiraumkorridors...

Wie alles begann